Startseite
    Bücher
    Katzen
    Fertig
    Das Universum und der Rest
    in Arbeit
    Wichteleien
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Mein zweiter Blog

Europas Counter Nr1


[Vor] [Zurueck]
[Liste] [Zufall]
Powered by RingSurf!





Verzeichnis deutschsprachiger Strickweblogs

http://myblog.de/wollreste

Gratis bloggen bei
myblog.de





Vergesslich

Erstmal sorry, ich habe natürlich den Titel des Buches über die Hottinger Zwerge nicht nachgeguckt. Wird nachgeholt, versprochen!

Auch das Foto von den letzten fertigen Socken liegt zuhause recht gut. Ob es das Alter ist?

Seit letzter Woche Dienstag habe ich ungefähr 18 Schlüsselanhänger-Söckchen gestrickt. Zusammen mit den anderen fertigen Socken habe ich mich gestern auf den Weg zu der Frau vom Weihnachtsmarkt gemacht. Die ist ja so goldig. Sie hat ganz glänzige Augen gekriegt, weil sie sich so gefreut hat. Allerdings hatte sie auch gleich wieder vier neue Knäuel Wolle für mich dabei. Himmel, ich schaff das nicht mehr bis zum 1. Advent...

Hat eigentlich jemand von Euch ne Ahnung, für wieviel man die Schlüsselanhänger (mit Ring dran) auf dem Weihnachtsmarkt verkaufen sollte?

Unser Wochenende war angenehm und sonnig, aber unspektakulär. Weil ich mich am Freitag wieder so über dies und das im Büro aufregen mußte, war ich irgendwie nervös und hektisch. Nun versuche ich gerade, mich wieder zu beruhigen. Doof nur, dass ich heute Mittag einen Zahnarzttermin habe. Bäh! Aber weil die Woche so schön kurz ist - morgen ist ja sozusagen schon ein kleiner Freitag - will ich positiv und fröhlich aus der Wäsche gucken, jawoll!

 

1.10.07 10:35


Werbung


Zwerge und Socken

So, nun aber. Die letzten Socken, die ich vor meiner Schlüsselanhänger-"Massenproduktion" fertig gemacht habe, sehen so aus:



Das ist Größe 38/39 und gestrickt aus div. Resten.

Hier sind die Zwerge, die die Ulla für mich gemacht hatte. Ein Kleiner:


Ein Großer (das Huhn, dass er auf dem Schoss hat, trägt er normalerweise unter dem Arm):


Und dann noch die zwei "Jungs" zusammen:


Das Zwerge-Buch ist vom Stuttgart Verlag Freies Geistesleben, aus dem Jahr 1983, und hatte damals die ISBN 3-7725-0379-9. Und es sieht so aus:


Ich weiss nicht, ob das im Handel noch erhältlich ist. Falls jemand nähere Informationen haben möchte, meldet Euch einfach.
2.10.07 15:55


Die verstrickte Dienstagsfrage - Woche 40/2007

Was sind deine fünf Lieblingsstrickblogs und warum?

Vielen Dank
Sockenanja für die heutige Frage!

Ich habe mir erlaubt, sie ein klitzekleinwenig umzuändern, denn schließlich bin ich ja ein ganz neugieriges Schäfchen

Gefragt hat Das Wollschaf


Das kriege ich nach so kurzer Blogrückkehr nicht hin. Ich bin täglich noch damit beschäftigt, immer wieder für mich neue Blogs ausfindig zu machen und darin rumzustöbern und ggf. mehr oder weniger schlaue Kommentare zu hinterlassen.
Zwei, bei denen ich auch während meiner Strickabstinenz immer mal wieder vorbei geschaut habe, sind Linda und Tina, einfach weil ich die beiden Damen kenne.
2.10.07 16:12


Entwicklungshilfe für Bolivien

Damit Ihr mal etwas genauer wisst, für welchen guten Zweck ich gerade die Nadeln schwinge, wollte ich mal über den Missionskreis Andechs etwas mehr schreiben.
Seit 1987 ist der Missionskreis Andechs e.V. in der Entwicklungshilfe für Bolivien, das immer noch ärmste Land Südamerikas, mit "Hilfe zur Selbsthilfe" tätig.
Die Schwerpunkte liegen im Bereich Aus- und Weiterbildung, Hygiene und Gesundheit.
In den vergangen Jahren wurden u.a. eine Reihe von Landschulen gebaut, in denen durch das Erlernen von lesen, schreiben und rechnen der Grundstock für eine spätere berufliche Ausbildung gelegt wird.
Zur Zeit ist der Missionskreis in verschiedenen Projekten tätig. Der Weihnachtsmarkt in Planegg beherbergt schon seit vielen Jahren einen Sockenstand. Der Erlös der verkauften Socken geht in diesem Jahr in die Kinderbetreuung in der Seifenfabrik WARMI.
Die von Quechua-Frauen in den 80er Jahren gegründete Seifenfabrik "WARMI" beherbergt einen Kinderhort, in dem Kinder von 1-12 Jahren betreut werden. Jedes Kind kostet pro Tag ca. 1 US$. Viele Familien können allerdings nur 1 Boliviano (ungefähr 12 Euro-Cent) bezahlen. Der Erlös aus der Seifenproduktion deckt gerade die anfallenden Kosten der Fabrik. Da hier die Kinder zum Basteln, Musizieren und vor allem zum Lesen angeleitet werden, eine gute Verpflegung bekommen und medizinisch versorgt werden, möchte der Missionskreis gerne mithelfen, die Kinderbetreuung zu finanzieren.
Die Dame, die sich darum kümmert, hat wie jedes Jahr Sorgen, dass nicht genügend Socken zum Verkauf zusammen kommen. Aber sie hat mir auch von einer Gruppe von Schwestern aus dem Kloster Andechs erzählt, die das mit der Sockenstrickerei sehr strukturiert durchziehen. Eine macht das Bündchen, gibt weiter an die nächste, die strickt den Schaft, die nächste die Ferse, dann wieder eine den Fuß und dann die erste wieder die Spitze. Das nenn ich mal Organisation!!
5.10.07 11:33


Frühchen

Am Samstag habe ich ein Päckchen mit Frühchensachen bekommen. Ein ganz dickes Dankeschön an alle Spenderinnen! Fotos von den Sachen folgen noch. Allerdings war das so viel, dass ich sicherlich nicht alles fotografieren konnte!

Ein erster Schwung ist ausgeliefert, und wiedermal habe ich in dankbare und glänzende Augen einer Krankenschwester gucken dürfen! Die Stationsschwester mit den gesunden Neunmonats-Babies, wo ich aus Versehen zuerst gelandet bin, wollte mir die Tasche mit den Sachen am liebsten auch gleich abnehmen. Und von den drei umstehenden, sehr interessierten Putzfrauen hörte man auch nur ein "ooooh" und ein "aaaah" und ein "cok güzel" (türkisch für sehr schön).

 

8.10.07 11:03


Fotos von den Frühchensachen

Hier sind, wie versprochen, noch ein paar Fotos von den so goldigen Frühchensachen! Das, was man im Karton sieht, war noch knapp die Hälfte!  Mann, wart Ihr alle fleißig!!!






10.10.07 12:39


Nur noch...

...heute und morgen arbeiten, und dann habe ich zwei Wochen Urlaub. Am Samstag fahren wir für eine Woche nach Thüringen. Dort haben wir zusammen mit Cousin und Familie aus Berlin ein Ferienhaus gemietet. Ich bin gespannt, was das gibt. Es ist fernab vom Schuss, so absolut in der Pampas. Weil es meist "etwas" lauter wird, wenn mein Cousin und mein Mann zusammen sind, entstand die Idee, nach einem freistehenden Haus zu suchen. Das war gar nicht so einfach. Schlußendlich werden wir nun in ein Örtchen mit dem einladenden Namen Schwarza fahren. Grobe Richtung Meiningen, oder etwas bekannter - Eisenach. Kennt jemand die Gegend? Was gibt es dort an Sehenswertem (die Wartburg steht schon auf dem Plan)? Hat es Wollgeschäfte?

11.10.07 09:48


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung