Startseite
    Bücher
    Katzen
    Fertig
    Das Universum und der Rest
    in Arbeit
    Wichteleien
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Mein zweiter Blog

Europas Counter Nr1


[Vor] [Zurueck]
[Liste] [Zufall]
Powered by RingSurf!





Verzeichnis deutschsprachiger Strickweblogs

http://myblog.de/wollreste

Gratis bloggen bei
myblog.de





Das Universum und der Rest

LG vs Liebe Grüße

Im Internet ist es üblich, Abkürzungen und Smilies zu verwenden. Gegen letztere habe ich überhaupt nichts, denn ich finde, es macht Sinn, hinter einen vielleicht nicht ganz ernst gemeinten Satz ein virtuelles Augenzwinkern zu setzen. Was mich aber immer mehr stört, wahrscheinlich weil es immer mehr überhand nimmt, sind Abkürzungen wie LG, HDL, BG, VLG, und wie sie alle heißen. Vielleicht bin ich ja zu pingelig, aber wenn ich jemanden lieb grüßen möchte, dann schreibe ich das auch aus, sonst isses doch kein lieber Gruß, und wenn ich jemandem sagen möchte, dass ich ihn lieb habe, dann erst recht. Wie seht Ihr das?

Liebe Grüße an alle meine Leser und danke für Eure Kommentare, das freut mich immer wieder!

19.3.09 09:38


Werbung


Sonne im Herzen

Heute früh war ich schon mit meiner Schwester bei einer Wohnungsbesichtigung. Der Hausmeister, der uns da aufgesperrt hat, war ein echtes Erlebnis, um nicht zu sagen, mein heutiges Highlight. Ich habe lange nicht mit jemandem gesprochen, der SO positiv wirkt von seiner ganzen Einstellung, von seiner Art. Er hat die ganze Zeit gelacht hat und Quatsch erzählt. Es ging dann irgendwann um Menschen, die gestreßt wirken. 
Daraufhin grinst er und sagt, ja mei, jeder ist halt mal gestreßt, wenn er viel zu tun hat. Hauptsache, man jammert nicht, wobei das ja viele tun, und alle haben Grund dazu. Aber es bringt ja nix, immer nur zu jammern, das macht's auch nicht besser. Entweder, wir gehen alle auf die Straße, das macht aber keiner, oder wir müssen halt schaun, dass wir positiv sind und lachen, das hilft immer.
Und bei dieser ganzen Ansage hat er gelächelt wie die Sonne höchst persönlich. Ich fand es schön, dass es solche Menschen noch gibt, und ich habe mir gedacht, wenn wenigstens die Hälfte der Menschen nach außen so wirken würde, wie der Typ, dann wäre die Welt schöner. Ich bin auch so ein Jammer- und Beschwerfritze geworden. Mit nichts kann man es mir recht machen. Dabei habe ich doch echt ein schönes Leben.
In diesem Sinne, liebe Leute, lächelt mal wieder, Euer Gegenüber könnte das vielleicht gerade brauchen!
17.3.09 10:09


Die Lösung

Also gut, dann will ich mal Licht ins Dunkel in Sachen Zwerge bringen. Damals, als ich bei Compuserve das erste Mal die Zwergenfrage veröffentlicht habe, habe ich ganz ehrlich die Lösung selber nicht verstanden. Lösen konnte auch damals niemand. Eine unserer Mitraterinnen hat das Ganze sogar mit Mensch-ärgere-dich-nicht-Figuren ausprobiert. Aber eigentlich ist es ganz einfach:

Die Jungs waren nämlich gar nicht so dumm. Der Zwerg, der jeweils aus der Höhle kommt, zählt nur die Hütchen einer einzigen Farbe! Welche Farbe das ist, wurde vorher vereinbart. Ist die Zahl gerade, geht er nach links, sonst nach rechts. So einfach isses!

27.2.09 10:36


Die Zwerge

Hat denn wirklich keiner eine Idee, wie die Zwerge nu aus ihrer Höhle rauskommen? Oder sind Euch die armen Kerle völlig egal? Tsss... Da isses doch dunkel!! Hallo? Keiner mit einer Lösung hierfür??
26.2.09 09:22


Sprung in der Schüssel

Das hier habe ich heute per Mail bekommen und will es Euch nicht vorenthalten:

Es war einmal eine alte chinesische Frau, die zwei große Schüsseln hatte, die von den Enden einer Stange hingen, die sie über ihren Schultern trug.

Eine der Schüsseln hatte einen Sprung, während die andere makellos war und stets eine volle Portion Wasser fasste. Am Ende der langen Wanderung vom Fluss zum Haus der alten Frau war die andere Schüssel jedoch immer nur noch halb voll.

Zwei Jahre lang geschah dies täglich: die alte Frau brachte immer nur anderthalb Schüsseln Wasser mit nach Hause. Die makellose Schüssel war natürlich sehr stolz auf ihre Leistung, aber die arme Schüssel mit dem Sprung schämte sich wegen ihres Makels und war betrübt, dass sie nur die Hälfte dessen verrichten konnte, wofür sie gemacht worden war.

Nach zwei Jahren, die ihr wie ein endloses Versagen vorkamen, sprach die Schüssel zu der alten Frau: "Ich schäme mich so wegen meines Sprungs, aus dem den ganzen Weg zu deinem Haus immer Wasser läuft."

Die alte Frau lächelte. "Ist dir aufgefallen, dass auf deiner Seite des Weges Blumen blühen, aber auf der Seite der anderen Schüssel nicht? Ich habe auf deiner Seite des Pfades Blumensamen gesät, weil ich mir deines Fehlers bewusst war. Nun gießt du sie jeden Tag, wenn wir nach Hause laufen. Zwei Jahre lang konnte ich diese wunderschönen Blumen pflücken und den Tisch damit schmücken. Wenn du nicht genauso wärst, wie du bist, würde diese Schönheit nicht existieren und unser Haus beehren."

Jeder von uns hat seine ganz eigenen Macken und Fehler, aber es sind die Macken und Sprünge, die unser Leben so interessant und lohnenswert machen. Man sollte jede Person einfach so nehmen, wie sie ist und das Gute in ihr sehen.

Also, an all meine Freunde mit "einem Sprung in der Schüssel", habt einen wundervollen Tag und vergesst nicht, den Duft der Blumen auf eurer Seite des Pfades zu genießen.

23.2.09 15:36


Noch n Rätsel gefällig?

Über die Lösung des nachfolgenden Rätsels habe ich lange nachgedacht, bis ich verstanden habe. Ich bin sehr gespannt, ob Ihr zu dieser echt harten Nuss eine Meinung habt:

Ein Zwergenvolk hat einen Drachen erzürnt. Seither kommt jedes Jahr zum Mittsommerfest der Drache und stellt ihnen eine Aufgabe. Sollten sie die Aufgabe nicht lösen können, so verlangt der Drache zehn Zwerge als Opfer. Wenn sie die Aufgabe lösen, so wird er die Zwerge in Zukunft in Ruhe lassen.
Bei den Zwergen gibt es zwei verschiedene Arten, die einen haben rote und die anderen blaue Mützen, doch in der Höhle, in der die Zwerge leben, kann man nicht erkennen, wer eine Mütze welcher Farbe hat und auch der Träger seiner Mütze weiß nicht, welche Farbe die Mütze hat.
Die Aufgabe, die der Drache stellt, ist jährlich die selbe: wenn die Zwerge es schaffen, sich außerhalb der Höhle in zwei Gruppen aufzustellen, wobei die eine Gruppe aus lauter Rotmützen-Zwergen und die andere aus lauter Blaumützen-Zwergen besteht, dann gilt die Aufgabe als gelöst.
Nur stellt der Drache die Zwerge vor eine weitere Herausforderung: die Zwerge dürfen sich außerhalb der Höhle nicht mehr unterhalten und kein Zwerg darf seine Mütze abnehmen oder sonst wie versuchen, die Farbe seiner Mütze
zu erkennen, auch Zeichensprache oder Augenzwinkern ist nicht gestattet. In der Höhle selbst dürfen sie allerdings besprechen, wie sie vorgehen wollen.

Als der Tag der Prüfung kam, haben alle Zwerge die Höhle verlassen, sich in einem Kreis aufgestellt und sind dann ohne zu zögern zu ihrem richtigen Sammelplatz gelaufen.

Was haben die Zwerge wohl vorher in der Höhle besprochen?

20.2.09 09:48


Schnee

Alle schimpfen über das Wetter. Für München hat es heute eine Unwetterwarnung gegeben, 20 cm Neuschnee bis zum Abend. Naja, es ist halt einfach noch Februar. Und ich persönlich hatte mir mal einen frostigeren Winter gewünscht, mit mehr Schnee. Mir gefällt's!


Leute seid tapfer, der Frühling kommt bestimmt! Und so sah es heute früh vor unserem Küchenfenster aus, mit tanzenden Schneeflocken:
17.2.09 09:56


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung